diri

Dirigent

Bernhard Scheidegger, unser Dirigent
Bernhard Scheidegger, seit 1985 Dirigent des Chor Ipsach, hat es immer wieder verstanden, die Freude und Begeisterung für die Musik an die Sängerinnen und Sänger weiterzugeben. Mit Erfolg: Der Chor hat sein Niveau über die Jahre kontinuierlich steigern können. Die Arbeit eines der grossen Musikförderer der Region Biel ermöglicht es heute, jedes Jahr mindestens ein grosses Konzert für eine anspruchsvolle Zuhörerschaft zur Aufführung zu bringen.

Es war für den Verein - er trug damals noch den Namen "Gemischter Chor Ipsach" - ein grosses Glück, Bernhard Scheidegger 1985 als Nachfolger von Dirigent Hans Thomi gewinnen zu können. War der Chor unter dessen Leitung während den 34 Jahren vorwiegend dem Liedgut verschrieben, hat Bernhard Scheidegger ihn in den Jahren seines Wirkens kontinuierlich an die Anforderungen an einen Konzert- und Oratorienchor herangeführt. Dies erlaubt es den Amateur-Sängerinnen und -sängern nicht nur, sich an grosse Werke zwischen Barock und zeitgenössischer Musik heranzuwagen - der Chor durfte dank dieser Entwicklung auch immer wieder neue Mitglieder aufnehmen.

Besonders erfreulich ist, dass es immer wieder gelingt, auch jüngere Sängerinnen und Sänger zu gewinnen. Heute zählt der Chor Ipsach mit rund 80 Aktiven zu den grösseren Chören der Region.
Bernhard Scheidgger ist im Berner Jura geboren und aufgewachsen. Nach der Ausbildung zum Primarlehrer leitete er ständig mindestens einen Chor und war während Jahren Vizedirigent des Berner-Bach-Chores. 1982 erwarb er das Lehrdiplom für Sologesang bei Arthur Loosli in Bern. Es folgten zahlreiche Kurse für Gesang bei Paul Lohmann und Jakob Stämpfli sowie für Orchesterleitung bei Professor Walter Hügler (D). Seit mehreren Jahren unterrichtet er an den Chorleiterkursen des CSS (Christlicher Sängerbund der Schweiz).

Er ist Leiter des Chores Ipsach und war Kreisdirigent des CSS (Kreis Jura-Seeland-Solothurn) bis zu dessen Auflösung. Mit diesen Chören hat er bedeutende Chorwerke, u.a. "In Terra Pax" von Frank Martin, "Der Lobgesang" von F. Mendelssohn und weitere grosse Werke aufgeführt. Herausragende Erlebnisse für alle Beteiligten waren sicher die gemeinsamen Aufführungen des "Deutschen Requiems" von Johannes Brahms im Jahre 1994, die "Missa Solemnis" von L. van Beethoven im Jahr 2000 und der beiden Werke "Lobgesang" und "Paulus" von Felix Mendelssohn 1998 respektive 2003, aber auch die Aufführung des "Stabat Mater" von Antonín Dvořák 2004 mit dem Chor Ipsach wird allen als tief greifendes Erlebnis in Erinnerung bleiben.

Sie können Bernhard Scheidegger über sein >>> Kontaktformular <<< erreichen.